Mofa-Prüfbescheinigung


 
11. FeV-Änderungsverordnung in Kraft ( seit 28.12.2016 )

Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

Mofa-Prüfbescheinigung    
Geändert wurde die Berechtigung der Mofa-Prüfbescheinigung. Diese erlaubt jetzt das Führen dreirädriger Kraftfahrzeuge (auch zweisitzig) mit einer bbH von maximal 25 km/h.


Begriffs-Erklärung:

bbH = betriebsbedingte Höchstgeschwindigkeit

 


 


Zum Führen eines dreirädrigen Elektro-Kabinenrollers als Mofa benötigen Personen, die ab dem 01.04.1965 geboren sind, eine Mofa-Prüfbescheinigung.
Personen, die vor dem 01.04.1965 geboren wurden, benötigen für die 25km/h-Version weder Fahrerlaubnis, noch Führerschein und auch keine Prüfbescheinigung.

In der alten Version der Mofa-Prüfbescheinigung wird die Möglichkeit des Führens von dreirädrigen Fahrzeugen der EG-Fahrzeugklasse L2e noch nicht explizit genannt; gültig ist sie dennoch für diese Fahrzeuge, nur wissen das die meisten Polizisten leider ( noch ) nicht, womit es durchaus unerwartet und ungerechtfertigt zu einer Anzeige kommen kann.


Alte Mofa-Prüfbescheinigung:


 

 

 

Wer also auf der "sicheren" Seite sein will, sollte sich definitiv die neue Prüfbescheinigung zulegen. ( ca. 40,- €UR )


Neue Mofa-Prüfbescheinigung:

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zudem ist es immer noch weitläufig unbekannt, dass Mofas der EG-Fahrzeugklasse L2e-P ( also der Unterklasse "P" für Personenbeförderung ) nach der EU-VERORDNUNG Nr. 168/2013 sogar mit zwei Personen gefahren werden dürfen. Unter diese Bestimmungen fallen also nicht nur Mopeds, sondern auch Mofas !

 



Alle Angaben ohne Gewähr !

 

Besucher:    Heute 186   Gestern 250   Insgesamt 15547

© 2019 eMobil-Dreirad.de - alle Rechte vorbehalten.

Benutzerlogin

Registrieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok